MOTORS #2: David Brown Speed back GT

  • Geschrieben am
  • Durch Christian Gummig
  • Geposted in Motors

Autoliebhaber streiten bisweilen erbittert darüber, ob es erlaubt ist, klassische Automobile technisch und optisch zu modernisieren. David Brown hat für diese Streithähne einen Vorschlag zur Güte.

 
 

Wir hier bei THE OSTHOLSTEINER scheuen ja auch keine religiösen Themen, und wenn es um alte Autos geht, ist üblicherweise sehr viel Religion im Spiel. Eine aktuelle Glaubensfrage, die die Petrolhead-Gemeinde spaltet, ist die Frage, ob sogenannte Restomods wirklich kosher sind oder doch eher des Teufels. Restomods, falls Ihnen das kein Begriff sein sollte, sind alte, zumeist seltene und begehrte Fahrzeuge, die nicht im Interesse absoluter Authentizität bis auf die letzte Schraube in ihrem Urzustand erhalten werden (und weiterhin den Tücken altertümlicher Mechanik unterliegen), sondern durch Einsatz neuester Technik und oft auch mit kleinen Designkniffen zu alltagstauglichen, performanteren und sehr individuellen Einzelstücken umgebaut werden. Traditionalisten schreien Verrat, Pragmatiker zucken mit der Schulter, Versöhnung scheint schwer möglich. Wir haben lange mit uns gerungen, wie wir das Thema sehen: Tendentiell neigen wir hier in Ostholstein dazu, zugegebenermaßen etwas dogmatisch das Alte zu bewahren - aber wenn dann ein ge-restomodeter 964 als Singer Porsche, ein E-Type von Eagle oder auch - sehr selten -  ein Icon Bronco um die Ecke biegt, hören wir dennoch die Engel singen. 


Es ist kompliziert. 

 

   


Genau hier kommt David Brown ins Spiel, der einen charmanten Kompromiss anbietet, für den kein Oldie sterben, man aber auch nicht auf ewig in der Vorhölle ewiger Ersatzteilsuche schmoren muss. Nachdem seine Familie ihr Geld mit der Produktion von Fahrzeugen für Landwirtschaft und Straßenbau gemacht hatte, baute Brown sich und alsbald auch anderen aus purem Jux sein Traumauto: Der DB Speedback GT ist eine neo-barocke Mischung aus den Genen des Aston Martins DB 5, Elementen von Ford Mustang (hinten) und E-Type (vorne), der lässigen Eleganz von 60er-Ferraris und das Ganze auf der soliden technischen Plattform des Jaguar XKR. Was klingt wie Magenschmerzen vom All-you-can-eat-Buffet funktioniert in der Praxis erstaunlich gut: Der Speedback und sein etwas krawalliger Sportsfreund Speedback GT Silverstone sind enorm elegante, ultraluxuriöse und mit Ausstattungsdetails wie einer Picknickbank im Kofferraum auch angenehm spinnerte Grand Tourismos, die aussehen, als seien sie mit einer Zeitmaschine direkt aus den 60ern in die Gegenwart portiert worden. Puristen mögen jaulen, aber diese automobile Ökumene kann tatsächlich versöhnend zwischen den Lagern wirken, da völlig sakrilegfrei. Dass man diese geistige Freiheit freilich mit einem horrenden Preis bezahlt, grenzt den Kreis der Erleuchteten natürlich etwas ein - aber das ist ja immer so. David Brown heißt übrigens wirklich so und hat sich seinen Namen nicht etwa ausgedacht als Hommage an den berühmten Aston Martin-Eigentümer Sir David Brown, an dessen Initialen das Modell-Kürzel DB erinnert. Auch hier also weder Oldie noch Restomod, sondern etwas ganz Eigenes.

 

 

 


www.davidbrownautomotive.com

© Copyright 2021 THE OSTHOLSTEINER - Design by GUMMIG KOMMUNIKATION - Work by OMCG

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »